Landgutes von Vandzene

Gutshof von Vandzene und Tennisplätze. Der Gebäudekomplex des Gutshofes von Vandzenewurde Anfang des 19. Jh. in Klassizismus gebaut, vonn1849 bis 1920 war er im Besitz der Familie Heyking, aber 1920 wurde ernenteignet. Der Gebäudekomplex des Gutshofes ist symmetrisch und hat eine betonte zentrale Achse. Die Wirtschaftsgebäude auf beiden Seiten des zentralen Gebäudes - des Herrenhauses (Anfang desn19.nJh.) - sind gravierend umgebaut. Die Bebauung des Gutshofes bilden auch ein frei geplanter Landschaftspark mit verschiedenen exotischen Bäumen und einem malerischen Teich, in dem sich eines der ausdruckvollsten Wirtschaftsgebäude - die in der zweiten Hälftendes 19. Jh. gebaute Brennerei - widerspiegelt. Zum Herrenhaus führt eine gerade, lange und in Gruppen gepflanzte Eschen- und Ahornallee, die zusammen mit den weißen Häusern im Frühling und im Herbst eine herrliche Farbkomposition bilden. Vor dem Schlossnbefindet sich ein Vorgarten (1937), den der hervorragende Gartenarchitekt von Riga Andrejs Zeidaks projektiert hat. ZweinKanonen, die am Herrenhaus senkrecht in die Erdeneingegraben sind,nbeweisen die Kunst der Eisengießtechnik und die Entwicklung der Artillerie im 17. Jh. Seit 1937 ist in dem Herrenhaus die Schule von Vandzene untergebracht. Die Innenräume wurden umgebaut, als das Herrenhaus der Schule angepasst wurde. Im Keller ist ein Kreuzgewölbe erhalten. Gutshof von Vandzene und Tennisplätze.

Vandzenes skola, Vandzenes pagasts, Talsu novads, LV-3281
57°19'39.396"N 22°48'9.5"E
+371 63225081, 26113095
vandzenespamatskola@talsi.lv

Verwandte Punkte